Spielsysteme 3-4-3 und 4-3-3

Die Spielsysteme 3-4-3 und 4-3-3 bezeichnen im Fußball das Verhältnis von Abwehrspielern zu Mittelfeldspielern und Angreifern.

Dabei besteht ein wichtiger Unterschied in der heutigen Anwendung eines derart bezeichneten Systems gegenüber der Vergangenheit. Während die Stürmer früher eine jeweils klar definierte Aufgabe als Linksaußen, Mittelstürmer und Rechtsaußen hatten, tauschen sie heute regelmäßig ihre Positionen im Angriff.

Vor der Einführung fester Rückennummern, die für eine Saison gelten, wurden die Spielpositionen durch die diese ausgedrückt. Dabei trugen die Stürmer die Trikots mit den Nummern 7, 9 und 11, während die Mitttelfeldspieler bei beiden Systemen mit den Rückennummern 6, 8 und 10 aufliefen.

Die Trikots mit den Nummern 2, 3 und 4 trugen jeweils Abwehrspieler, das Trikot mit der Nummer 5 gehörte je nach Spielsystem zur Abwehr oder zum Mittelfeld.

Eine weitere relativ moderne Erscheinung im Fußball ist, dass das System während eines Spieles gewechselt wird. Eine derartige Umstellung setzt nicht zwingend das Auswechseln eines oder mehrerer Spieler voraus, so dass jeder gute Fußballer auf unterschiedlichen Positionen einsetzbar sein muss.

Die Systeme 3-4-3 und 4-3-3 sind überdurchschnittlich offensiv ausgerichtet, da sie beide mit jeweils drei Angreifern spielen. Die meisten Mannschaften laufen inzwischen mit zwei Stürmern auf, allerdings übernehmen je nach Spielverlauf vermehrt Verteidiger und Mittelfeldspieler auch Offensiv-Aufgaben.

Das 3-4-3 System wird nur noch selten eingesetzt; wenn es gegen ein Team mit nur zwei Stürmern gespielt wird, bietet es den Vorteil, dass ein Verteidiger jeweils frei ist und sich mit in die Offensive einschalten kann.

Der Tausch der Positionen der einzelnen Stürmer wird bei diesem System sehr häufig praktiziert. Das Mittelfeld wird bevorzugt als Raute eingesetzt, wobei jeweils ein Spieler vorwiegend die Defensive und die Offensive unterstützt, während zwei weitere jeweils einen Flügel ihrer Mannschaft sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung unterstützen.

Beim 4-3-3 System wird auch heute überdurchschnittlich häufig mit feste Positionen der Stürmer gespielt oder lediglich die Aufgabe des Rechts-mit der des Linksaußen ausgetauscht, während der Mittelstümer bei seinen Angriffen überwiegend nicht über die Flügel geht. Beliebt ist der Wechsel zu einem 4-3-3 System während des Spieles, wenn ein Rückstand aufgeholt werden muss.

Die Mittelfeldspieler sind bei diesem System als Allrounder gefordert, da sie je nach Spielsituation sowohl den Angriff als auch die Abwehr unterstützen.

Tipps: Business Englisch