Die Deutsche Bundesliga

Die Deutsche Fussball Bundesliga ist seit Jahren das Sportthema Nummer 1 in Deutschland. Doch was hat es mit dieser Spielklasse auf sich? Seit wann gibt es diese Liga, wie sind die Regeln und was für Qualifikationsmöglochkeiten gibt es? All diesen Fragen werden wir im Folgenden auf den Grund gehen. Zudem können auch Fussball Wetten sehr interessant sein.

Die Entstehung der Deutschen Fussball Bundesliga
Die Deutsche Fussball Bundesliga ist die höchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 28. Juli 1962 in Dortmund im Saisonjahr 1963/1964 eingeführt. Doch schon einige Jahre vorher, im Jahre 1932 forderte der damalige DFB Präsident die Einführung der "Reichsliga".

Dieses Vorhaben wurde aber leider von dem Bundestag abgewiesen, obwohl die Pläne für diese neue Infrastruktur vorlagen.

Im Vergleich zu anderen Ländern wie zum Beispiel Italien oder England, die schon in mitten der 50er Jahre in internationalen Profiligen spielten, war der Fussball in Deutschland verhältnismäßig unterentwickelt.

Wie bereits oben erwähnt wurde eine Spielklasse im Jahre 1962 gegründet, in denen 16 Profimannschaften des Landes aus diversen Ligen Platz fanden sollten. Es gab insgesamt 6 Ligen in Deutschland, und zwar die Oberliga -Nord, -West, -Südwest, -Süd und der Stadtliga Berlin. Mit insgesamt 22 nationalen Meisterschaften ist der FC Bayern München nicht nur Rekordmeister der deutschen Bundesliga, sondern auch regelmäßig bei den Bundesliga Wetten der absolute Top-Favorit der Buchmacher.

Die ersten Mannschaften in der neu eingeführten Liga waren:
Eintracht Braunschweig
Werder Bremen
Hamburger SV
Borussia Dortmund
1. FC Köln
Meidericher SV
Preußen Münster
FC Schalke 04
1. FC Kaiserslautern
1. FC Saarbrücken
Eintracht Frankfurt
Karlsruher SC
1. FC Nürnberg
TSV 1860 München
VfB Stuttgart
Hertha BSC

Die Regeln und der Ablauf der Deutschen Fussball Bundesliga Eine Grundneuerung zur damaligen Liga ist, dass nicht nur 16 Mannschaften an der höchsten Spielklasse teilhaben dürfen, sondern 18 Mannschaften. Dies erhöht natürlich auch die Spannung wenn man z. B. auf Bundesliga Wetten setzt. Jede Saison umfasst 34 Spieltage, in denen jede Mannschaft gegen jede Mannschaft 2 mal Antritt. Dabei findet jeweils ein Auswärts- und ein Heimspiel statt. Das Punktesystem sagt aus, dass der Gewinner einer Partie 3 Punkte erhält und der Verlierer 0 Punkte. Geht die Partie unentschieden aus, bekommt jede Mannschaft einen Punkt. Diese Punkte werden im Laufe der Saison zusammengezählt und es entsteht eine Tabelle. Die Tabelle verläuft chronologisch, d.h., dass die Mannschaft mit den meisten Punkten auf dem ersten Tabellenplatz ist und die Mannschaft mit den wenigsten auf den letzten Tabellenplatz ist. Man unterteilt die Tabelle in 4 Abschnitte

1. Platz : Direkte Qualifikation für den internationalen Wettbewerb Champions League
2.-3. Platz : Qualifikationsspiele um die Champions League Teilnahme
4.-5. Platz : Qualifikation am UEFA Cup
6.-15. Platz : Mittelfeld
16. Platz : Spiel um den Klassenerhalt gegen den 3. der 2. Liga.
17.-18. Platz: Abstieg in die Zweitklassigkeit

Außerdem findet jährlich der DFB-Pokal statt, bei der sich deutsche Mannschaften aus niedriegerklassigen Ligen qualifizieren können. Nach Vorrundenspielen finden die "Play-Offs" statt. Der Wettbewerb dauert das ganze Jahr über und wird jährlich mit einem Endspiel im Olympia Stadion in Berlin gekrönt.

Tipps: Tipps und Wissen zu Sport

Quoten zu Wolfsburg - Bayern