Geschichte des Fussballs

Zwar gibt es keine exakten Überlieferungen über die Geschichte des Fußballs, man nimmt aber an, dass das Spiel seinen Ursprung in China fand.

Unter dem Namen Ts'uh-küh verstanden die Chinesen damals ein Spiel, das Teil des militärischen Ausbildungsprogramms der männlichen Jugend war. Später avancierte sich das Spiel schnell zum Nationalsport, geriet aber kurz darauf gänzlich in Vergessenheit.

Auch in England gab es im Mittelalter ein Spiel, das eine Rolle in der Geschichte des Fußballs gespielt haben könnte. Dabei versuchten zwei gegnerische Dörfer einen Ball in das Tor des anderen Dorfes zu befördern. Das Spielfeld war hierbei circa zwei Kilometer lang und es ging teilweise so brutal zu, dass die Spiele verboten wurden.

Die Geschichte des modernen Fußballs, wie wir ihn heute kennen, nahm ebenfalls in England ihren Anfang. Die großen Privatschulen und Internate animierten ihre Schüler zu diesem Ballsport, um einen Ausgleich zu dem sehr anspruchsvollen wissenschaftlichen Unterricht zu schaffen. Die Universität Cambridge verfasste 1948 erstmal richtige Regeln für das Spiel. Neun Jahre später wurde dann der erste Fußballverein der Welt, der Sheffield F.C., gegründet.

Doch England blieb auch weiterhin das Mutterland des Fußballs. 1863 wurde in London die Football Association gegründet, die die Regeln der Cambridge-Studenten zu einem umfangreicheren Werk ausbaute. Zum Beispiel begrenzte die FA die Spielerzahl auf elf Personen und verbot allen Mitwirkenden, außer dem Torwart, das Handspiel.

Etwa zur selben Zeit schwappte die Welle der Fußballbegeisterung auch auf den Kontinent über. Englische Austauschschüler brachten das Spiel mit in die Schweiz, wo es schnell auf Anhänger stieß. Es wurden der Lausanne Football and Cricket Club sowie der F.C. St. Gallen gegründet. Nach Deutschland kam der Fußball durch den Lehrer Konrad Koch. Dieser führte das Spiel 1874 an einem Gymnasium in Braunschweig ein, um den Bewegungsmangel unter den Schülern zu bekämpfen.

Wenige Jahre später, am 21. Mai 1904, wurde in Paris der erste Fußball-Weltverband ins Leben gerufen.

Die Fédération Internationale de Football Association, kurz FIFA genannt, baute das bestehende Regelwerk des Fußballs noch weiter aus. Beispielsweise wurde es den Spielern untersagt, Schuhe mit Metalleinlagen zu tragen.

1922 wurde die UEFA Champions League eingeführt, was den letzten Meilenstein der Fußballgeschichte bis heute darstellt.

Tipps:3. Liga Tabelle